Unterhaltskosten

Die Unterhaltskosten sind jährliche, verpflichtende Beiträge, die der Timeshare Eigentümer bezahlen muss. Die Besitzer werden mit immer steigenden jährlichen Unterhaltskosten konfrontiert. Nicht nur das die Ferienwohnungen bei RCI und Intervall International nicht frei sind, sondern das auch die Unterhaltskosten (maintenance fees) stets steigen ist den Timeshare Eigentümer ein Dorn im Auge. Jedes Jahr werden die Eigentümer mit steigenden Kosten überrascht. Außerdem wurden den Kunden nicht mitgeteilt, dass die jährlichen Unterhaltskosten pro Jahr um bis zu 6% – 12% ansteigen

Unterhaltskosten während der Verkaufspräsentation

Es wird nicht erklärt, wie diese Unterhaltskosten zustande kommen! Fast alle Timeshare Eigentümer, die in den Jahren von 1990 bis 2010 gekauft haben, wurden durch Verkäufer auf der Straße zu einer Verkaufspräsentation gelockt. Die Verkaufsstrategie war immer die Gleiche: Ein Junge bzw. ein Mädchen teilen an die Urlauber kostenlose Eintrittskarten für eine Exkursion/Attraktionspark, bzw. ein Rubbellos aus. Natürlich gewinnt man einen besonderen Preis und der Verkäufer erhält eine extra Provision. Der weitere Rest des Ablaufes ist bekannt.

Somit ist zu mindestens schon einmal der erste Schritt in Richtung Vertragsunterzeichnung genommen. Sollte jedoch ein Wort über die Unterhaltskosten erwähnt werden, dann nur ganz nebenbei. Zudem wird dem Kunden mitgeteilt, die sogenannten „Maintenance fees“ wären in den letzten 5 Jahren nicht gestiegen. Sollten die Unterhaltskosten dennoch steigen, dann um die 1.5 % bis 2 %. Dies ist eine Lüge und das wissen die Verkäufer ganz genau, nur Sie als Kunde noch nicht. Die Instandhaltungskosten sind aber im Zukunft der Hauptgrund warum Sie das Timeshare beenden wollen!

Unterhaltskosten als Timeshare Eigentümer

Eigentümer die gerade ein Timeshare gekauft haben, denken in diesem Moment nicht an die Unterhaltskosten. Die ersten Rechnungen werden noch nicht so hoch ausfallen. Das darauffolgende Jahr auch noch nicht. Somit wollen die Timesharing Unternehmen noch mehr, bzw. ein Upgrade, verkaufen. Wenn die Kunden schon im Voraus von den steigenden Unterhaltskosten gewusst hätten, wären sie nicht zu einem Upgrade gewechselt bzw. hätten keinen weiteren Ankauf getätigt. Sollte man nicht zu einem Upgrade wechseln werden die Timeshare Eigentümer schnell merken, dass die jährlichen Unterhaltskosten ansteigen. Es ist dann auch nicht verwunderlich wenn diese Kosten bis zu 12% – 15 % ansteigen. Es sind sogar Fälle bekannt, bei denen sich die Kosten verdoppelt haben.

Gibt es eine Lösung für die hohen Unterhaltungskosten?

Unterhaltskosten

Sehr oft berichten uns unsere Kunden, dass sie den Ratschlag (von wem auch immer) bekommen haben, die Unterhaltskosten einfach nicht mehr zu bezahlen. Davon raten wir Ihnen dringend ab! Sie werden nicht der erste sein, der durch ein Inkassobüro, oder durch einen Vollstreckungsbeamten, aufgesucht wird. Was passiert eigentlich genau, wenn Sie Ihre Unterhaltskosten nicht bezahlen? Sollte das Zahlungsdatum überschritten sein, bekommen Sie als erstes eine schriftliche Zahlungserinnerung. Dies ist meistens noch ein „freundliches“ Schreiben, mit dem Hinweis, auf die noch offenstehende Bezahlung der Instandhaltungskosten. Sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, wird Ihnen im nächsten Brief mitgeteilt, Sie könnten keinen Gebrauch mehr von Ihrem Timesharing machen, solange die offenstehenden Zahlungen nicht beglichen sind. Außerdem droht man Ihnen mit einem Inkassobüro. Reagieren Sie auch auf dieses Schreiben nicht, werden Sie in den kommenden 2 bis 3 Jahren (manchmal sogar auch 4-5 Jahre) nichts mehr von Ihrem Timesharing Unternehmen hören. Das Unternehmen wartet so lange, bis Ihre Schulden enorm angestiegen sind. Diese „Schulden“ verkauft das Unternehmen dann an ein Inkassobüro (ca. 30% – 50% des Schuldwertes). Das Inkassobüro setzt dann alles daran, um diese Schuld einzutreiben. Ein Inkassobüro fordert wesentlich schneller die offenstehenden Geldbeträge ein, als das Timesharing Unternehmen, da es Angst vor Juristischen Konsequenzen hat, die für das Unternehmen negativ ausfallen können. Letzte Woche haben wir Kunden, sowohl aus den Niederlanden, als auch aus Deutschland gesprochen, die einen Brief empfangen haben, in dem geschrieben steht, dass es einen Prozess gegen sie geben wird. Es ist demzufolge eine schlechte Option die Unterhaltskosten nicht zu bezahlen. Wir raten dringendst davon ab!

Timeshare beenden – keine Unterhaltskosten mehr!

Wollen Sie die stets steigenden jährlichen Unterhaltskosten nicht mehr bezahlen. Möchten Sie wieder in den Urlaub fahren wann und wohin Sie wollen, ohne an dauerhafte Verträge, mit den dazugehörenden Instandhaltungskosten, gebunden zu sein? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf und lassen Sie Ihr Timesharing durch uns stornieren. Wir garantieren Ihnen auch schriftlich die Stornierung des Timesharings.

Ja, auch ich möchte gerne wissen, ob ich Geld zurückfordern kann!

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen Sie mit Freunde

error: Content is protected !!