Timeshare Verkauf – Heute

Die jetzige Timeshare Verkauf situation ist eine Geschichte ohne Ende. Es ist nicht nur so, dass versucht wird, die bekannten RCI Zertifikate an die Urlauber zu verkaufen, sondern auch diejenigen die schon im Besitz eines Timesharings sind, werden von den Verkäufern kontaktiert und aufgesucht, damit diese noch weitere Käufe tätigen. Diese Timeshare Verkauf gelingt sehr oft!

Das Unternehmen Silverpoint auf Teneriffa, ist eine sehr rücksichtlose Timeshare Verkaufsmaschine und verschickt im Moment Einladungen über das Internet. In diesen Einladungen wird der Timesharing Eigentümer darauf aufmerksam gemacht, er könne über das Unternehmen die jährlichen Unterhaltungskosten beenden. Zuerst folgt eine Einladung zu einer sehr günstigen Urlaubswoche, die in einem ihrer Resorts getätigt werden kann. Die Kunden haben die Auswahl zwischen: Hollywood Mirage of Beverly Hills Club bzw. Beverly Hills Heights.
Das Silverpoint Unternehmen erklärt, sie würden während des einwöchigen Aufenthaltes die Mitgliedschaft der Mitglieder überprüfen. Passen Sie jedoch auf! Das einzige, was das Unternehmen Silverpoint möchte, ist Ihnen ein weiteres Produkt zu verkaufen. Ein Produkt, das von dem Verkäufer als ein NICHT- Timesharing Produkt vorgestellt wird. Wir wisse aber das es sich um Timeshare Verkauf handelt!

Timeshare Verkauf bei Silverpoint

Das Unternehmen geht wie folgt vor:
Timeshare Eigentümer beschweren sich über ihr Timesharing. Meistens handelt es sich um die viel zu hohen Unterhaltskosten, die jährlich gezahlt werden müssen. Zudem beschwert man sich über die begrenzte Verfügbarkeit und die Unverkäuflichkeit des Timesharings. Der Verkäufer des Unternehmens hört sich diese Beschwerden selbstverständlich an und wird dann knallhart und sehr bestimmend darauf eingehen. Sein Timeshare Verkauf Strategie wird beginnen. Das Unternehmen Silverpoint auf Teneriffa bietet Ihnen folgenden Deal an:

Timeshare Verkauf – Nur Lügen!

  • Man nimmt Ihr jetziges Timesharing Produkt zurück und somit haben Sie keine weiteren Probleme damit. Im Gegenzug müssen Sie jedoch einen neuen Kauf bei Silverpoint tätigen. Und zwar in Form von Wochen oder Punkten. Der Verkäufer erklärt Ihnen, es sei nicht notwendig die ersten Jahre Unterhaltungskosten zu zahlen, da das Produkt von Silverpoint an sie „sozusagen“ vermietet wird. Und das sei natürlich von Vorteil. Nach einiger Zeit – meistens sind es zwei oder drei Jahre – wird Silverpoint Ihre Punkte oder Wochen für Sie verkaufen. Dies klinkt alles sehr reizvoll … JEDOCH müssen Sie dann wieder einen größeren Geldbetrag an das Unternehmen bezahlen und der Verkauf wird NIE stattfinden.
    Das Resultat wird sein, dass sie weiterhin an Ihr Timesharing Eigentum gebunden sind, dieses nicht verkauft wird und Sie die jährlich extrem steigenden Unterhaltungskosten, zahlen müssen.

Timeshare Verkauf

  • Eine weitere Vorgehensweise mit der Silverpoint arbeitet, um ein Timeshare Produkt zu verkaufen, ist der Investitionsplan, bzw. der Kauf von Anteilen des „The Suite SL“ Projektes. Der Timeshare Verkäuf Abteilung von Silverpoint Vacations SL wird Ihnen anbieten, Ihr Timesharing Eigentum zurückzunehmen, wenn Sie Anteile von „The Suites“ in dem Timeshare Resort Beverly Hills auf Teneriffa kaufen. Sie sind im Glauben ein Zehntel Anteil einer Ferienwohnung gekauft zu haben. Für die ersten drei Jahre bekommen Sie eine Vermietungsgarantie, die beinhaltet, dass Sie für diesen Zeitraum keine Unterhaltskosten zahlen müssen. Nach diesen drei Jahren verfällt diese Garantie und Sie müssen eine weitere Anzahlung tätigen und dabei einen Kaufvertrag unterschreiben. Die Silverpoint Timeshare Verkauf Verträge beziehen sich auf ein noch nicht bestehendes Unternehmen. Bedenken Sie bitte, dass Sie in Spanien keine Immobilie ohne eine NIE-Nummer kaufen können. Das Projekt von Silverpoint Vactions SL  „The Suite SL“ ist undurchsichtig und nicht zuverlässig. Deshalb möchten wir Sie davor warnen. Wir finden es sehr eigenartig, dass sich die Stiftung aus den Niederlanden, die behauptet, Timeshare Eigentümer helfen und warnen zu wollen, darüber keinerlei Informationen auf Ihrer Internetseite veröffentlicht. Es scheint eher so, diese Stiftung warnt zwar Urlauber, aber nicht Timeshare Eigentümer die schon Besitzer eines Produktes sind. Es ist jedoch absolut notwendig, dass die Eigentümer, die bereits ein Produkt besitzen zu warnen und zu beschützen! Der jetzige Timeshare Verkauf der großen Unternehmen ist auf die Timeshare Eigentümer gerichtet! Die jetzige Timeshare Verkauf ist undurchsichtlich und rücksichtslos!

Timeshare Verkauf mit widrigen Folgen

Wie uns bekannt ist, herrscht bei in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Österreich und die Schweiz eine andere Verkaufsform von Timesharing. Dubiöse Timeshare Verkauf Unternehmen kontaktieren Timeshare Eigentümer und behaupten, es gäbe eine Möglichkeit deren Timesharing zu verkaufen. Dafür müsse man jedoch Mitglied eines Verbandes werden. Auch dies geschieht in bestimmten Schritten:
Es wird gesagt, Ihr Timesharing Produkt hat einen bestimmten Wert. Mit einem möglichen Timeshare Verkauf als Köder.
Wenn die Eigentümer ihr Timeshare Produkt zurückgeben wollen, müssen sie erst Mitglied eines Verbandes werden.
Für diese Mitgliedschaft muss man einen einmaligen Betrag zahlen. Der Wert des Timesharings wird von dem Mitgliedschaftsbetrag abgezogen.
Nach Zahlung eines Restbetrages (zwischen 1500€ und 4000€) wird der Verband das Timesharing zurücknehmen (wird gesagt).
Der Timeshare Eigentümer kann zukünftig Urlaube über diesen Verband buchen. Wir konnten keinen Eintrag über diesen Verband bei der IHK finden.
In dem angehenden Vertrag dieses Verbandes steht nichts Konkretes über die zukünftigen Möglichkeiten geschrieben. Einen Timeshare Verkauf wird überhaupt nicht garantiert. Es ist auch sehr fragwürdig, ob es Fälle gibt, bei denen der Verband Timeshare Eigentümer kontaktiert, die schon lange keine Eigentümer mehr sind. Wie kommt der Verband an die Kontaktdaten der Timeshare Eigentümer bzw. Ex-Eigentümer? Warum wird auf manchen Internetseiten überhaupt nicht auf diese Vorgehensweise hingewiesen?
Für uns, von „Timeshare Stop“ wird stets deutlicher, dass vor allem in den Niederlanden, Belgien und Deutschand, bestimmte Internetseiten gibt, die die Belange der Timeshare Eigentümer nicht wichtig genug finden, um darüber auf ihrer Internetseite zu warnen. Es scheint sogar eher so zu sein, dass diese Verbände bestimmte Personen versuchen beschützen wollen. Der Timeshare Verkauf wird somit nicht eingeschränkt.

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen Sie mit Freunde

error: Content is protected !!