Timeshare Compensation und ABC Lawyers

Das Unternehmen Timeshare Compensation weiß das die Welt des Timesharings voll ist mit unzufriedenen Timeshare Eigentümern, die den Wunsch haben, ihr Timesharing zu verkaufen oder sogar kostenlos abzugeben. Die Eigentümer möchten den hohen jährlichen Unterhaltskosten entfliehen und dafür sorgen, dass ihre Kinder nicht das Timesharing für die Zukunft übernehmen müssen. Deshalb sind Internetseiten, wie die von Timeshare Consumer Association (TCA) so wertvoll. Aber stimmt das auch? Ist die TCA wirklich so unabhängig wie sie behaupten? TCA ist immer in den Händen von dem Unternehmen Tolmex Unlimited gewesen. Der Direktor dieses Unternehmens ist Herr Mark Rowe. Diesen Herren kennen wir auch als Eigentümer von den Unternehmen wie Timeshare Compensation – Sellmytimeshare.tv und Monster Travel. Über die Internetseite der TCA werden diese Unternehmen oftmals promotet. Absurd, wenn man bedenkt, dass das Callcenter von Timeshare Compensation immer noch versucht, Kunden zu überreden nach Teneriffa zu kommen. Die Mitarbeiter von Timeshare Compensation kümmern sich sogar um einen günstigen Hotelaufenthalt für ihrer Kunden.

Jive Hippo von Timeshare Compensation

Auf die Frage, die an Mark Rowe gestellt wurde, ob er seine Webseite von TCA auch für Werbungszwecke für seine anderen dubiösen Webseiten, wie z.B. Timeshare Compensation , ABC Lawyers und Monster Travel, gebraucht, antwortete Mark Rowe wie folgt: „Ich habe keine Kontrolle über die Webseite von TCA.“ Daraufhin wurde er mit dem Kaufvertrag konfrontiert, in dem steht, das Tolmex Unlimited der Käufer von TCA ist. Mark Rowe stimmte diesem zu, erwähnte aber auch, dass Tolmex Unlimited die Firma TCA schon wieder verkauft hätte. Es stellt sich also die Frage (obwohl wir die Antwort schon wissen) Wer hat die Kontrolle über die Webseite von TCA? Die Kontaktdaten sind privat geschützt, aber es erscheint uns sehr offensichtlich, das Timeshare Compensation hieraus enorm profitiert. In Anbetracht der vielen Opfer, auch der vielen Deutsch- und Niederländisch sprechenden Kunden, profitieren sie enorm. Die Opfer werden über das Telefon angerufen und ihnen wird von einem Mitarbeiter von Timeshare Compensation ( Cold Caller ) erzählt, dass ihr Timeshare Vertrag, den sie mit ihrem Timeshare Resort abgeschlossen haben, gesetzwidrig ist und dass der Kunde das Recht auf einen sehr hohen Geldbetrag hätte. Theoretisch wäre das so, doch da es sich in diesem Fall um Mark Rowe und Timeshare Compensation handelt, müsste das doch viele Timeshare Eigentümer abschrecken. (Lesen Sie die Erfahrungsberichte von einem unserer Kunden im Anschluss dieser Seite).

Timeshare Compensation und Silverpoint

Timeshare Compensation benutzt auch den Namen ABC Lawyers Ltd. (Unteranderem die Webseite www.timeshare.lawyer), die auch von Mark Rowe geleitet wird. Dieser Herr ist ein ehemaliger Timeshare Verkäufer und auf gar keinen Fall ein Anwalt. Wer ist Mark Rowe? Er war lange Zeit der Sales Manager von Resort Properties und Silverpoint Vacations gewesen. Silverpoint, bekannt für ihr Resort Hollywood Mirage, ist ein Unternehmen, das schon eine gewisse Zeit für ihren Investitionsbetrug und den irreführenden Timeshare Verkäufen, beschuldigt wird. Es laufen viele gerichtliche Prozesse gegen Silverpoint Vacations (auch durch uns). Die gerichtlichen Urteile werden gegen das Unternehmen ausgesprochen. Dies hat dazu geführt, dass Silverpoint Vacations keine Timesharings mehr auf Teneriffa verkauft, sondern sie sind dazu übergetreten Leisure Credits und Produkten von Excel Overseas Holdings zu verkaufen. Diese Produkte kommen von dem Unternehmen Homes Under The Sun auf Teneriffa. Übrigens sind alle Unternehmen im Silverpoint Resort „Hollywood Mirage“ tätig .Timeshare Compensation ist, wie Silverpoint, tätig auf Teneriffa.

 

Die Geschichte über Timeshare Compensation

Damals beendete Mark Rowe seinen Job als Timeshare Verkäufer und gründete sein eigenes Unternehmen. Der Name seines Unternehmens und der Vorläufer von Timeshare Compensation war: „Hollywood Marketing SLU (Hollywood)“, ein spanisches Unternehmen. Im Gegensatz zu den meisten Urlaubsunternehmen wurde durch Mark Rowe noch ein Unternehmen gegründet, genannt „Complete Internet Solutions“ (CIS) und auf den Seychellen registriert war. Dieses Unternehmen war der Erfinder von der eigenen Währung “Monster Credits“ genannt.

Mark Rowe kreierte demnach zwei Verkaufsstrategien innerhalb seines Unternehmens „Hollywood“.
Die Taktik war relativ einfach und wird heute noch von vielen Cold Callers angewendet. – Sorge dafür, dass du die Kontaktdaten von den Timeshare Eigentümern in die Hände bekommst und kontaktiere sie. – Behaupte, dass ihr Timesharing verkauft werden kann, lade sie ein und verkaufe ihnen „Monster Travel Points“. Die Folgen sind bekannt! Viele Timeshare Eigentümer waren glücklich darüber, dass es die Möglichkeit gab ihr Timesharing zu verkaufen. Eigentümer akzeptierten die Einladung und bezahlten viel Geld für etwas was gar keinen Wert hatte.
Dieses Vorgehen ähnelt sehr den Praktiken von Timeshare Compensation, die sie im Moment anwenden. Dabei werden Timeshare Eigentümer von einem Call Center kontaktiert, das sie nach Teneriffa einlädt, um dort an einem Verkaufsgespräch mit einem Mitarbeiter von Timeshare Compensation oder ABC Lawyers teilzunehmen. In einem Gespräch vor Ort wird dem Kunden erklärt: Bevor Sie einen Anspruch auf Rückerstattung ihres investierten Geldes des Timesharings hätten ( Timeshare Reclaim ), müssten Sie erst ein Produkt namens Jive Hippo kaufen.

Timeshare Compensation

Timeshare Compensation – Wie lange noch?

Timeshare Compensation ist eines der vielen Unternehmen das im Besitz von Mark Rowe ist. Seine Vorgehensweise ist fast immer dieselbe und sehr klar zu erkennen. – Kontaktiere die Eigentümer und erzähle ihnen genau das worauf sie schon all die Jahre gewartet haben:
Es ist möglich ihr Timesharing zu verkaufen und das investierte Geld zurück zu bekommen.
Timeshare Compensation gilt als ein Köder, der die „gekauften“ Listen mit den Kontaktdaten der Timeshare Eigentümer besitzt und die nichts ahnenden Opfer kontaktiert. Mittels eines gut einstudierten Telefongespräches, probieren die Verkäufer die Eigentümer so weit zu überreden, dass diese eine Woche nach Teneriffa kommen, um dort an einem Verkaufsgespräch teilzunehmen. Die Hotelübernachtungen werden selbstverständlich für einen günstigen Preis gebucht. Es geht den Mitarbeitern von Timehsare Compensation in erster Linie darum, die Kunden um den Finger zu wickeln, indem sie den Kunden unwahre Geschichten erzählen. Um eine Timeshare Rückforderung oder Timeshare Reclaim zu erlangen, muss der Eigentümer erst einmal eine Mitgliedschaft von Jive Hippo kaufen. Dies ist eine Webseite, die günstig Produkte wie TV’s usw. verkauft. Um Zugang zu dieser Seite zu erhalten, muss man erst einmal einen bestimmten Betrag bezahlen.
Lange Rede kurzer Sinn: Der Kunde tätigt vor Ort eine Anzahlung und unterschreibt einen Vertrag mit ABC Lawyers bezugnehmend auf eine sogenannte Timeshare Rückforderung. Hierfür muss der Kunde ersteinmal einen Betrag, der zwischen 7000€ und 15000€ liegt, bezahlen. Im Gegenzug darf der Kunde dann aber einen viel höheren Geldbetrag erwarten.

Timeshare Compensation – ABC Lawyers – Sellmytimeshare.tv – Monster Travel – Glenmore, sind alles Unternehmen, hinter denen die gleiche Person steht.
Werden auch Sie von ABC Lawyers oder von Timeshare Compensation kontaktiert? Lassen Sie sich auf gar keinen Fall zu einer Einladung verleiten und geben sie keinerlei Informationen von sich preis. Möchten Sie ihr Timesharing beenden auch wenn es nicht verkaufbar ist und trotzdem noch einen finanziellen Schadensersatz von ihrem Timeshare Unternehmen erhalten? Nehmen Sie dann bitte Kontakt mit uns auf.

Timeshare Compensation Erfahrung

Hallo Ewald,
Hiermit schicken wir dir unsere Erfahrung:
Wir wurden durch Timeshare Compensation kontaktiert. Sie wollten uns beim Beenden unseres Vertrages helfen. Dafür mussten wir aber zu ihnen nach Teneriffa kommen. Sie konnten uns im Voraus schon sagen, dass wir Geld zurück bekommen würden.
Durch ein günstiges Angebot ließen wir uns überreden. Für nur 400 € bekamen wir die Flugreise für 2 Personen für 1 Woche Aufenthalt im Hotel mit Frühstück und Abendessen. Das war natürlich reizvoll.
Nach ein paar, von ihnen aus geführten Telefonaten mit uns, war alles geregelt und wir konnten am 20 November 2017 für die Vertragsabwicklung zu ihnen ins Büro kommen. Im Gespräch mit ihnen wurde uns erklärt, was alles getan werden musste und dass dies selbstverständlich Kosten mit sich bringen würde. Wenn wir aber sofort mit ihnen zusammen arbeiten, so würden wir am Ende Geld für unser Timesharing zurück bekommen. Nach langen Gesprächen und Erklärungen, die wir nicht ganz verstanden hatten, da in Englisch gesprochen wurde, haben wir doch zu einer Kreditkartenanzahlung von 500 € zugestimmt. Zudem kam noch eine Überweisung von 955 € dazu, die wir tätigen sollten, damit das ganze Verfahren vorteilhafter für uns sein würde.
Als wir im Hotel zurück waren, telefonierten wir mit unserer Familie. Sie berichteten uns über negative Erfahrungen mit Timeshare Compensation, die sie im Internet gelesen hatten. Schließlich habe ich mich dann bei euch informiert und ihr habt mir geraten, den Kontakt zu Timeshare Compensation zu beenden, da sie nicht die Wahrheit erzählen. Ich bekam eine Schreib-Vorlage von euch zur Beendigung der Zusammenarbeit und habe diese sofort zu ABC Lawyers weitergeleitet. Zudem habe ich Timeshare Compensation mit dieser Nachricht angerufen.
Wir wurden gefragt, ob wir ein weiteres Mal ins Büro kommen könnten, um alles zu erklären. Wir haben uns nicht darauf eingelassen, sodass der Mitarbeiter von Timeshare Compensation selbst zu uns ins Hotel gekommen ist. Er wollte uns wieder überreden und erklärte, dass die negativen Dinge, die im Internet stehen auf eine Racheaktion von Dritten zurückzuführen ist.
Zur gleichen Zeit rief ich Ewald an und gab das Telefon dem Mitarbeiter von Timeshare Compensation. Dieser dachte, Ewald sei unser Sohn, der uns abriet mit dem Unternehmen zusammen zu arbeiten. Der Mitarbeiter hörte sich an, was Ewald zu sagen hatte und gab kurze Zeit darauf den Hörer an uns zurück, da er nicht mehr mit ihm sprechen wollte.
Wir erklärten dem Mitarbeiter, dass uns geraten wurde, nicht mit Timeshare Compensation zusammen zu arbeiten und dass er eine Vertragsbeendigung per E-Mail von uns empfangen würde. Dieser sagte noch, dass sich unser Sohn ja mal die positiven und zufriedenen Kunden von uns anschauen sollte und sich nicht nur auf die eine negative Aussage, die im Internet steht, beziehen sollte. Wir verabschiedeten uns und haben seitdem nichts mehr von ihm, bzw. von diesem Unternehmen gehört. Bis auf gestern, als wir den Anmelde-Code von Jive Hippo, bei denen wir eine Mitgliedschaft abgeschlossen hatten und wofür das Geld nötig war, zugeschickt bekamen. Auch denen habe ich eine Beendigung der Mitgliedschaft zukommen lassen.

Wie es weiter geht, weiß ich nicht und ob wir Geld zurück bekommen auch nicht. Für uns war dies eine teure Erfahrung und wir hoffen, dass wir durch unsere Erfahrung Menschen helfen können, dies nicht durchzumachen. Bleiben Sie fern von Timeshare Compensation oder ABC Lawyers!

G.P.

error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This